Schon probiert: Cranberries-Christstollen mit Kastanienmehl gebacken


Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00d265f/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1087

Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00d265f/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1087

Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00d265f/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1099

Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00d265f/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1126

Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00d265f/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1087

Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00d265f/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1116

Der handwerkliche Christstollen ist das Weihnachtsgebäck mit der wohl längsten Tradition in Deutschland. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte „anno 1329“ in Naumburg (Saale), als Weihnachtsgabe für den Bischof Heinrich. Damals waren Stollen sehr magere Backwerke aus Hefeteig für das christliche Adventsfasten.Katholische Dogmen erlaubten in der Fastenzeit seinerzeit weder Butter noch Milch. Stollenteige durften nur aus Wasser, Hafer und Rüböl geknetet werden. Papst Innozenz VIII. schickte 1491 ein als „Butterbrief“ bekanntes Schreiben, das Butter statt Öl erlaubte. Der „Butterbrief“ war an die Bedingung geknüpft, Buße zu zahlen, die unter anderem zum Bau des Freiberger Doms verwendet wurde. Der Butterbrief galt nur für das Herrscherhaus und dessen Lieferanten, wurde wohl aber bald großzügig ausgelegt. Man kann also mit Recht sagen, dass ein Papst am heutigen Stollenrezept mitgewirkt hat. Nach der Überlieferung war es die Idee des Hofbäckers Heinrich Drasdo in Torgau (Sachsen), den vorweihnachtlichen Fastenstollen zum Weihnachtsfest mit reichhaltigen Zutaten wie zum Beispiel Früchten zu ergänzen. Er schuf aus dem mageren Fastengebäck erstmals das reichhaltige Festgebäck, das wir heute kennen.” Frei nach Wikipedia. Am bekanntesten dürfte der Dresdner Stollen sein, gefolgt vom Fränkischen Christstollen mit seiner besonderen Formgebung. Da viele Menschen aber keine Sultaninnen mögen und wir einfach wieder einmal was Neues unseren Kunden bieten wollten haben wir den Cranberries-Christstollen mit Kastanienmehl kreiert den wir unserer verehrten Kundschaft mit diesem Post vorstellen möchten.

This entry was posted in Christstollen, Historie, Spezialitäten. Bookmark the permalink.

Eine Antwort auf Schon probiert: Cranberries-Christstollen mit Kastanienmehl gebacken

  1. Marlene sagt:

    Christstollen mit Kastanienmehl – Ihr habt die besten Ideen der Welt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>